Oomph! @ Täubchenthal Leipzig 2016

Oomph! @ Täubchenthal Leipzig 2016

 

Es brauchte nicht erst 25 Jahre Bandhistorie und Alben in den oberen Chartregionen, um Oomph! eine energetische Live-Show attestieren zu können. Aber es hilft ungemein. Auf der aktuellen XXV-Tour gastieren die Herren Dero, Flux & Crap mit starker Liveband-Unterstützung u. A. in Leipzig und haben eine Setlist mit, die es in sich hat.

Doch zunächst eröffnen Death Valley High, die sich an diesem Abend nicht nur Freunde machen. Zu schroff, zu englisch, zu industriell scheint der Sound der Amerikaner zu sein, die sich am ehesten als eine Mischung aus Marilyn Manson und Blowsight definieren lassen, wenn es solche Definitionen denn überhaupt braucht. Auch wenn die Crowd nicht ihr Äußerstes für die Supporter gibt, so kann man Death Valley High ihre Live-Qualitäten nicht absprechen.

Auf einen Nenner kommt man im Leipziger Täubchenthal dann aber als Oomph! die Stage betritt. Das Hoch zu „Augen auf!“-Zeiten ist über zehn Jahre – die Massen vor der Bühnen mögen weniger geworden sein, dafür aber auch ehrlicher, treuer, gar besser. Ab dem ersten Akkord schießen Hände, Handys und das Stimmungsbarometer empor, was nicht nur Dero sichtlich erfreut. Mit „Alles aus Liebe“, „Labyrinth“ und „Träumst Du“ beginnt die fulminante Konzertreise in die Discographie und nimmt jedes Extrem mit: Vom frühen „Mein Herz“ bis zum späten „Als wär’s das letzte Mal“. „augen auf!“ bildet – natürlich – den Abschluss, bevor „Kleinstadtboy“ und „Gott ist ein Superstar“ auch noch den Zugabenteil beschließen.

25 Jahre Oomph! – doch sie bewegen sich wie junge Rehe.

+There are no comments

Add yours

Theme — Timber
2019 © DerGuteTon-Photography.de - David Santilian with the outstanding help of the Pixelgrade  Team
Back to top